Icon Leichte Sprache

Leicht

Icon Translate

translate

See-Ampel

Icon Navi

Navigation

Gemeindliche Einrichtungen geschlossen

Das Rathaus ist am Donnerstag, den 20. Juni 2024 geschlossen und nicht besetzt.
Auch das Bauhofteam, sowie der Kindergarten Ochsenburg, Naturkindergarten Zaberfeld und die Kindertagesstätte Leonbronn sind an diesem Tag geschlossen.

In dringenden standesamtlichen Notfällen nehmen Sie bitte mit der Stadtverwaltung Güglingen
(Frau Schaber, 07135/108-31) Kontakt auf.

Bei Notfällen in der Wasserversorgung erreichen Sie Firma WUK rund um die Uhr (24/7) unter folgender Rufnummer: 07046/9626-13. Eine automatische Rufumleitung ist hier eingerichtet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Schwäbischer Albverein (Archiv)

Alle aktuellen Nachrichten rund um Zaberfeld

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Schwäbischer Albverein | 23.05.2023 – 06.06.2023

Nachlese zur Hauptversammlung vom 05. Mai 2023

Obwohl wie jedes Jahr eine persönliche Einladung zur Hauptversammlung bei den Mitgliedern der Ortsgruppe im Briefkasten eingeworfen wurde, war die Teilnahme seit dem Bestehen der OG Zaberfeld absolut negativ. Informationen zum Vereinsgeschehen sollten eigentlich einmal im Jahr wert sein, die Teilnahme für ca. 2 bis 3 Stunden zu rechtfertigen. Der Vorstand der OG Zaberfeld eröffnete die Hauptversammlung 2023 und begrüßte die leider wenigen Teilnehmer. Sein Bericht über die derzeitigen Probleme der Ortsgruppe war aufschlußreich und deutlich. Die Ortsgruppe Zaberfeld zieht sich zunehmend aus der öffentlichen Präsenz zurück mit allen negativen Konsequenzen. Was die Ortsgruppe in den vergangenen Jahren ausmachte, wird derzeit zurückgefahren, weil es an der Unterstützung fehlt. Die Mitgliederzahl nimmt durch den altersbedingten Abgang rapide ab. Leider wurden auch an dieser Versammlung keine konkreten Vorschläge zu einer positiven Wende dieses negativen Trends von den Anwesenden unterbreitet. Die Vertreter der Fachberereiche Kasse, Wanderwart und Wegewarte haben ihre Berichte vorgetragen. Die Schriftführerin gab einen kleinen Überblick über die Aktionen und Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Kassenprüfer bescheinigten der Kassenführung eine Entlastung und der gesamten Vorstandschaft der OG Zaberfeld wurde das Vertrauen durch die Mitglieder ausgesprochen. (cp)

Nachlese zur Wanderausfahrt vom 11. bis 13. Mai 2023 auf die Ostalb

Die diesjährige Wanderausfahrt führte uns auf die Spuren des Albschäferweges. In Fahrgemeinschaften fuhren wir zu unserem ersten Ziel nach Herbrechtingen. Auf dem Eselsburger Talgang wanderten wir entlang der Brenz durch diese traumhafte Flusslandschaft mit Blick auf die berühmte Felsformation der Steinernen Jungfrauen. Weiter ging es in den Wald und hinauf auf den Umlaufberg Buigen. Ein schöner Pfad durch den Bannwald führte wieder hinab auf der andere Seite der Flussschlinge, auf dem Jägersteg überquerten die Wanderer die Brenz und steil hinauf führte der Weg zur Domäne Falkenstein. Vom Aussichtsfelsen bot sich ein herrlicher Blick über das Eselstal und wir fanden einen trockenen Rastplatz gegenüber der Kapelle. Leider hat es immer mal wieder geregnet und die Wege waren recht matschig. Gestärkt wanderten wir zum ehemaligen Kloster Anhausen, vorbei an der Kneippanlage Riedmühle und weiter unserem Ausgangspunkt nach Herbrechtingen entgegen. Die 12 km waren geschafft und wir freuten uns auf die Unterkunft und ein gutes Abendessen in geselliger Runde.

Unser Ziel am 2. Tag war der Herrschaftsweg auf dem Härtsfeld. Die Wandersleute starteten am alten Bahnhof der Härtsfeldbahn in Neresheim mit dem Aufstieg auf den Ulrichsberg zum Kloster Neresheim. Wir besichtigten die Klosteranlage und die barocke Abteikirche. Unser Mitwanderer Henning informierte uns über Architektur und Ausmalung der Deckengewölbe dieser Kirche. Auf dem Albschäferweg passierten wir die Burg Katzenstein, den einstigen Sitz der Staufer, und den Härtsfeldsee. Am See machten wir Rast bei Kaffee und Kuchen bevor wir die restlichen Kilometer durch Wald und Felder nach Neresheim antraten. Es war ein langer Wandertag, so mancher konnte gar nicht glauben, so viele km gelaufen zu sein.

An unserem letzten Tag fuhren wir nach dem Frühstück ins Lonetal, auf der Spur unserer künstlerischen und klugen Vorfahren, das seit 2017 zum UNESCO-Welterbe zählt. Der Neandertalweg führte uns auf Pfaden durch den Frühlingswald zu den Hohlensteinhöhlen und Bocksteinhöhle. Über schöne Wald- und Wiesenwege wanderten wir zum Archäopark Vogelherd (leider geschlossen), von dort zum Ausgangspunkt der wunderschönen Wanderung und traten den Heimweg mit vielen neuen Eindrücken an. Eine gelungene Wanderausfahrt!! WF Ch. Buchert