Icon Leichte Sprache

Leicht

Icon Translate

translate

See-Ampel

Icon Navi

Navigation

Energie

Ob für die Heizung oder die stromverbrauchenden Geräte - ohne Energielieferanten läuft nichts.
Hier finden Sie alle Unternehmen, die dafür sorgen, dass Sie die Energie, die Sie benötigen, auch bekommen.

Ganz unten haben wir Ihnen zum Thema Energie sparen und der Energiekrise wichtige Informationen eingestellt.

Bezirksschornsteinfeger

Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger für den Bezirk Landkreis-Heilbronn und damit auch zuständig für die Gemeinde Zaberfeld:

Herr Thorsten Wehner
Anschrift: Zimmerer Pfad 8, 74343 Sachsenheim

Telefon: 07147 / 7080687
Handy: 0152 - 22985885

Webseite: www.zaberfeger.de

Brennholz

ACHTUNG AKTUELL BESTELLSTOPP

Derzeit können leider aufgrund der bereits bestellten Menge, keine weiteren Bestellungen mehr angenommen werden. Gerne informieren wir Sie an dieser Stelle, sobald eine Bestellung wieder möglich ist.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Brennholzbestellungen Forstrevier Zabergäu

Ab sofort ist es möglich Brennholz im Revier Zabergäu zu bestellen. Es werden prioritär Bürger im Revier bedient, d.h. Bürger der Ortschaften Zaberfeld, Pfaffenhofen, Güglingen, Cleebronn und Brackenheim (inkl. zugehöriger Teilorte).

Der Bereitstellungsort für Ihr Brennholz ist das Forstrevier Zabergäu – es wird versucht die Bürger ortsnah zu bedienen, es gibt jedoch keinen Anspruch auf Holz in der Heimatgemeinde. Die maximale Abgabemenge pro Bestellung und Person beträgt 15 Festmeter. Der Bereitstellungszeitpunkt ist nicht festgelegt und bewegt sich je nach Einschlag zwischen Dezember und März. Die Reihenfolge der Bestellungen ergibt sich nach dem Abgabezeitpunkt. Die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bestellzettel können im Rathaus abgegeben oder per Mail an den Revierleiter geschickt werden: lukas.georgi@landratsamt-heilbronn.de

Bestellformular

ACHTUNG AKTUELL BESTELLSTOPP
Pressemeldung vom 03.11.2022

Keine Bestellung von Brennholz aus dem Staatswald im Forstbezirk Unterland mehr möglich

Der Forstbezirk Unterland, als Teil des Staatsforstbetriebs ForstBW, beförstert den Wald des Landes Baden-Württemberg und ist zuständig für den Verkauf des Brennholzes aus dem Staatswald. Bedingt durch die gestiegenen Preise für Erdgas und Heizöl, setzen viele Bürgerinnen und Bürger deutlich vermehrt auf das Heizen mit Holz.

Die für den Einschlag in diesem Winter eingeplante Brennholz-Menge war bereits innerhalb weniger Tage vollumfänglich bestellt, so dass das Bestellportal geschlossen werden musste. Für die Einschlagssaison 2022/23 können keine weiteren Bestellungen mehr angenommen werden. Die aus dem Staatswald bereitgestellte Brennholzmenge kann nicht auf Grund von größerer Nachfrage erhöht werden, da dies den Grundsätzen der nachhaltigen Waldwirtschaft widerspricht. Das heißt, es wird nur so viel Holz eingeschlagen, wie auch nachwächst. Die Bevölkerung wird daher gebeten von weiteren Anfragen per Telefon oder E-Mail abzusehen.

Wer Brennholz bestellt hat, erhält im Laufe der Einschlagssaison eine Rechnung über die breitgestellte Menge. Nach Begleichung der Rechnung kann mit der Aufarbeitung und Abfuhr begonnen werden. Die Bereitstellung des Holzes am Waldweg findet gewöhnlich bis ins Frühjahr nächsten Jahres statt und ist sehr stark von den Witterungsbedingungen abhängig. Von Anfragen zum Zeitpunkt der Brennholz-Bereitstellung bitten wir ebenfalls abzusehen.

Online-Bestellung von Brennholz bei ForstBW

Der Forstbezirk „Unterland“, als Teil des Staatsforstbetriebs ForstBW, beförstert den Wald des Landes Baden-Württemberg (Staatswald) und ist auch zuständig für den Verkauf des Brennholzes. Dieses kann seit 2 Jahren ausschließlich online bestellt werden. Bestellungen in Papierform oder per Telefon werden nicht mehr entgegengenommen.

In wenigen Schritten geht es zur Brennholzbestellung:

  1. Im Internet auf der Startseite www.forstbw.de die Interaktive Karte von Baden-Württemberg aufrufen und dort das nächstgelegene Forstrevier zu Ihrem Wohnort im Forstbezirk Unterland suchen.
  2. Navigieren Sie von der Startseite www.forstbw.de aus zu Produkte → Angebote → Holz → Brennholzkauf, um zum Online-Bestellformular zu gelangen, wo Sie Ihre Bestellung im gewünschten Revier tätigen können.

Sie erhalten im Laufe der Einschlagssaison die Rechnung und einen Lageplan zum Auffinden Ihres Holzpolters. Die Bereitstellung des Holzes am Waldweg findet gewöhnlich bis in den Mai hinein statt und ist sehr stark von den Witterungsbedingungen abhängig. Daher bitten wir von Nachfragen beim Revierleiter über den Zeitpunkt der Zuteilung abzusehen. Sollte Ihrer Bestellung nicht entsprochen werden können, erhalten Sie binnen 14 Tagen nach der Bestellung eine schriftliche Absage per Mail.

Die Preise sind im Anhalt an die Entwicklung der Holz- und Energiepreise stark gestiegen. Wir behalten uns vor, die Preise im Laufe der Einschlagssaison der Marktlage anzupassen.

Die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Homepage veröffentlichten Preise gelten für Ihre Bestellung.

Im Rathaus steht Ihnen für Fragen rund um das Thema Brennholz gerne Frau Bäzner zur Verfügung.

Energieberatung

Das Landratsamt Heilbronn bietet in Kooperation mit ehrenamtlich und neutral zertifizierten Energieberatern bereits seit Juli 2015 an diversen Standorten im Landkreis Heilbronn kostenlose Beratungen zu Energieeinsparthemen wie Heizungsaustausch, Energetische Sanierung, Fördermöglichkeiten etc. an. Dieses Angebot steht auch den Zaberfelder Bürgerinnen und Bürgern im Rathaus in Zaberfeld zur Verfügung. Die ca. 30-minütige EnergieSTARTberatung führt Frau Plotzitzka durch. Die Beratung ist für die Einwohner des Landkreises Heilbronn kostenlos.

Um Terminvereinbarung zur besseren Planung wird gebeten. Die Termine werden in unserem Amtsblatt rechtzeitig bekannt gegeben und stehen Ihnen auch online jederzeit auf der Homepage des Landratsamtes Heilbronn zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf der Internetseite des Landratsamts Heilbronn. Sollten Sie Fragen haben oder Hilfe bei der Online-Terminvereinbarung benötigen, steht Ihnen Frau Bintz-Maile, Energieberatungsstelle des Landratsamtes unter Tel.: 07131/994 –1184 oder unter energieberatung@landratsamt-heilbronn.de zur Verfügung.

Gas

Ein Netz für die flächendeckende Gasversorgung in den Zaberfelder Haushalten und Betrieben wird derzeit ausgebaut. Die Netze-Gesellschaft Südwest mbH wird die Gemeinde mit dem alternativen Energieträger versorgen.

Sie haben Interesse an einem Erdgasnetzanschluss?
Der Anschlussservice der Netze Südwest ist für Sie erreichbar unter:

Telefon: 07243/3427-111
Fax: 07243/3427-210
E-Mail: hausanschlussservice@netze-suedwest.de

Anschrift:
Siemensstraße 9, 76275 Ettlingen

Internet: www.netze-suedwest.de

Störungs-Hotline: 0180 - 2056229

Öl

In der Umgebung gibt es einige Unternehmen, die Sie gerne mit dem altbewehrten fossilen Brennstoff Öl versorgen. Da es keinen speziell für Zaberfeld zuständigen Anbieter gibt, können wir Ihnen an dieser Stelle keine Kontaktdaten liefern.

Strom

Die EnBW sichert im gesamten Gemeindegebiet die Grundversorgung mit Strom. Dadurch müssen sich neue Stromabnehmer zunächst bei der EnBW anmelden. Es ist jedoch jederzeit möglich den Stromanbieter zu wechseln. Der Wechsel des Stromanbieters stellt in der Regel kein Problem dar.

Kontakt:
EnBW Energie Baden Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Service-Hotline: Tel. 0721 / 72586 - 001

Tritt eine Störung auf oder wird ein neuer Stromanschluss benötigt, ist die Firma Netze BW der richige Ansprechpartner. Diese Firma erstellt und unterhält die Stromleitungen.

Kontakt:
Netze BW
Heinrich-Lanz-Straße 3
70825 Korntal-Münchingen
Neuanschluss: Hr. Nauth (Tel.: 07150/9137-56108, E-Mail: m.nauth@netze-bw.de)

Störungs-Hotline: Tel. 0800 / 3 62 94 77

Energie sparen: Gemeinsam ein Zeichen setzen - zusammen, solidarisch, gegen den Krieg und für unser Klima.

Die Kampagne „CLEVERLÄND – Zusammen Energie sparen“ ruft in einem breiten Bündnis aus Baden-Württemberg zum Energiesparen auf.

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine zeigt uns in aller Deutlichkeit, welche Folgen eine große Abhängigkeit in Sachen Energie für uns haben kann. Gleichzeitig sehen wir auch in Baden-Württemberg bereits drastische Auswirkungen des Klimawandels. Ein bewusster, sparsamer und nachhaltiger Umgang mit Energie ist deshalb ein zentraler Hebel, um diese Folgen abzumildern.

Mit der Energiesparkampagne „CLEVERLÄND – zusammen Energie sparen“ zeigt unsere Landesregierung, wie jede und jeder im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten einen Beitrag leisten kann. Viele kleine clevere Maßnahmen haben in der Masse ein großes Einsparpotential. Und wenn wir elf Millionen Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger an einem Strang ziehen, werden wir nicht nur die Krise gut bewältigen, sondern schaffen gemeinsam einen großen Schritt in Richtung Unabhängigkeit und Klimaschutz.

Also – lassen Sie uns gemeinsam Energie sparen! Jedes Kilowatt zählt!

Gemeinsam mit der Kampagne „CLEVERLÄND – Zusammen Energie sparen“ unseres Landes Baden-Württembergs wollen wir Ihnen helfen, clever und effizient Energie zu sparen.

Jeder Haushalt, jedes Unternehmen kann zum Energie sparen beitragen! Gemeinsam ein Zeichen setzen - zusammen, solidarisch, gegen den Krieg und für unser Klima.

StromGedacht - App informiert bei angespannter Situation im Stromnetz


Stromerzeugung und Stromverbrauch müssen stets im Gleichgewicht sein. Dieses Gleichgewicht ist notwendig für den sicheren und stabilen Betrieb unseres Stromnetzes. Der zunehmende Anteil wetterabhängiger Energien bei der Stromerzeugung, wie Wind- und Solarenergie, sowie aktuelle geopolitische Entwicklungen stellen die Sicherung der Stromversorgung vor Herausforderungen.

Privathaushalte machen rund ein Viertel unseres Stromverbrauchs aus. Indem Privatpersonen Strom sparen oder den eigenen Verbrauch verschieben, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes. Schon vermeintlich kleine Maßnahmen können in Summe dazu beitragen, das Gleichgewicht im Stromnetz zu halten.

Die StromGedacht-App informiert rechtzeitig, wenn eine angespannte Situation im Stromnetz vorhergesagt wird. So können auch Privatpersonen mithelfen, das Netz stabil zu halten, indem sie ihren Stromverbrauch an die jeweilige Netzsituation anpassen.

Hol Sie sich jetzt die App!
Die Stromversorgung steht vor Herausforderungen – holen Sie sich die StromGedacht-App, um jederzeit über angespannte Situationen im Stromnetz informiert zu sein und mitzuhelfen!

Weitere Informationen: www.stromgedacht.de